chinesische Melanzani

Melanzani

Melanzani sind mit Tomaten und Physalis verwandt, sie gehören allesamt der Gattung der Nachtschattengewächse an. Ihren Ursprung haben Auberginen wohl in Indien, aber auch in China, im Nahen Osten und Afrika werden sie schon lange kultiviert. In Europa gibt es Melanzani vermutlich seit Ende des 14. Jh, erstmals „dokumentiert“ in Italien. Um 1500 kommen die Früchte in Form einer kleinen weißen Sorte nach England, wodurch sie ihren Namen Eggplant bekommen. Auberginen sind in ihrer genetischen Vielfalt unglaublich. So reichen die Formen von kleinen Eiern bis hin zu langen ovalen Früchten, in weiß, violett, rot, grün, gelb, gestreift…

In ihrer Ursprungsregion Indien wird seit spätestens 2004 diese Vielfalt durch die Zusammenarbeit des größten Saatgutkonzerns Monsato mit USAID, welche das Ganze noch in ein Entwicklungshilfekleid stecken, stark erodiert, da diese die Bauern dazu drängen, transgene Auberginensorten zu verwenden und eigene Saatgutvermehrung auf vielen Wegen zu unterbinden suchen.